Datenbankgestützte Fundbearbeitung, maschinelle Fundbeschriftung sehr großer Fundkomplexe

Zum Leistungsumfang archäologischer Fachfirmen gehört neben der Geländearbeit auch die Bearbeitung des Fundmaterial bis zur Einlieferung in das Depots des Landesmuseums. Bestandteil der Fundbearbeitung ist die Inventarisierung und Beschriftung der Fundgegenstände. Zur Effektivierung der üblicherweise händischen Beschriftung der vielen Tausend Fundstücke wurde durch unser Büro im Jahre 2005 eine maschinelle Fundbeschriftungsanlage entwickelt. Im Zusammenwirken mit der datenbankgestützten Funderfassung sind wir so in der Lage, auch sehr große Fundmengen zeit- und kostensparend entsprechend den Anforderungen der Denkmalbehörden zur beschriften. Der Einsatz hochlichtechter Tinten und alterungsbeständiger Trägermaterialien gewährleistet eine reversible, langzeitbeständige Beschriftung aller Materialgruppen. Die enorme Durchsatzfähigkeit der Anlage ermöglicht es uns auch, die Fundbeschriftung als gesonderte Dienstleistung für Museen und Fachfirmen anzubieten.


Beschriftung von Fundstücken


Beschriftung von Dias